Jugendbildungsnetzwerk

Förderung

Jubi_bild…zu spontan?
Ihr habt eine neue Idee für ein Projekt in der linken Jugendbildung und sucht kurzfristig noch eine Finanzierung?

…zu unrealistisch?
Ihr wollt euch mit eurer Projektarbeit weiter vernetzen?

…aber leider geil!
Damit die verschiedenen Fördermittel der Jugendbildung noch populärer werden, haben wir geile Poster-Flyer für euch.
Auf der Rückseite findet ihr Informationen über das Jugendbildungsnetzwerk und die derzeitige Projekte.

Außerdem erfahrt ihr alles über die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten für Projekte politischer Jugendbildung.

Wenn ihr Poster haben wollt, schreibt eine Mail an lebuhn@rosalux.de.

Gerne auch zum Verschenken und zur Weiterverbreitung in WG-Toiletten und anderen sozialen Zentren!

Der Vergabeausschuss Jugendbildung

Die Jugendbildung ist bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung eine bundesweite Aufgabe des Stiftungsverbundes. Zugleich ist es uns wichtig, die Seite der Antragsteller_innen gleichgewichtig an den Entscheidungen zu beteiligen. Aus diesen Gründen werden die Entscheidungen über Projektförderungen in einem paritätischen Vergabeausschuss getroffen. Dort arbeiten dje fünf Vertreter_innen aus Landesstiftungen und dem Jugendbildungs-Netzwerk sowie der / die Jugendbildungsreferent / in der RLS zusammen. Es ist zugleich ein Ort, an dem inhaltliche Ausschreibungsschwerpunkte, Gewichtungen der Fördertöpfe, Kriterien für Projektvergaben, ein Selbstverständnis linker Jugendbildung und Fortbildungskonzepte erarbeitet und verhandelt werden. Der Ausschuss trifft sich zweimal jährlich an wechselnden Orten. Monatsweise werden Anträge des Inifonds per Mailingliste entschieden. Diese Praxis entspricht unserem Anspruch, die emanzipatorischen Ziele der Bildungsarbeit durch eine emanzipatorische Entscheidungspraxis zu begleiten.

Zurzeit arbeiten in diesem Gremium:

1 Vertreter_in der Bundesstiftung/RLS und 5 Vertreter_innen aus dem Stiftungsverbund für die Landesstiftungen: RLS Thüringen; Kurt-Eisner-

Verein Bayern; Helle Panke Berlin; RLS

Sachsen-Anhalt und das Rosa-Luxemburg-Forum BaWü

Für das JuBi-Netzwerk sind zur Zeit 5 Stimmen an der Vergabe beteiligt, die sich aus folgenden Vereinen und Trägern zusammensetzen: Soziale Bildung e.V. / Sense.Lab e.V. Rostock; Bildungswerk für Politik und

Kultur e.V.; Bildungskollektiv Erfurt; Demokratisches Jugendforum Brandenburg DJB e.V. und das Jugendbildungsnetzwerk Sachsen/ Eklat.

Halbjährliche Projektausschreibung

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung und ihre Partner_innen in den Bundesländern schreiben halbjährlich Mittel für bundesweite politische Jugendbildung offen aus. Förderfähig sind überregionale Bildungsprojekte, die sich exemplarisch mit existentiellen und politischen Fragen von Jugendlichen beschäftigen, die ihr politisches Lernen befördern, sie zur kritischen Auseinandersetzung mit sozialer und politischer Wirklichkeit, zu diskursiver Kommunikation und politischem Engagement befähigen. Die Projekte müssen innovativ für die Zielgruppe Jugend und nachhaltig für die Bildungsarbeit sein. Die Antragsteller_innen können im Rahmen der Schwerpunkte sowohl komplexe Angebote als auch Einzelmodule anbieten.

Fahrten, insbesondere ins Ausland, schulische Jugendbildung sowie Infrastrukturprojekte können in der Regel nicht gefördert werden. Antragsberechtigt

sind Träger der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung, Vereine und Gruppen sowie nichtstaatliche Einrichtungen, jedoch nicht Einzelpersonen. Bereits begonnene oder beendete Vorhaben können nicht gefördert werden.

Über die Förderung entscheidet der Vergabeausschuss. Die Ausschreibefristen sowie Antragsunterlagen kann auf der Jugendseite der RLS-Homepage gefunden werden.

Initiativenfonds

Mit diesem Fonds will der Vergabeausschuss Jugendbildung konkrete Vorhaben

unkompliziert befördern. Dabei ist es uns wichtig, dass euer Projekt etwas bewegen möchte und von Jugendlichen und / oder für Jugendliche bestimmt ist. Inhalt und Form sind dabei nicht eingegrenzt. Eine Rechtsform, etwa ein Verein ist für eine Antragstellung nicht notwendig. Die Gesamtkosten eures Projektes dürfen maximal 500 Euro betragen, also Ko-Finanzierungen größerer Projekte sind ausgeschlossen. Ein Antrag erfolgt formlos. Wir wollen von euch wissen, wer ihr seid, was ihr macht, was euer Vorhaben bewirken soll und wofür ihr das Geld ausgeben möchtet. Der Vergabeausschuss entscheidet jeweils monatlich.

Die Antragsfrist ist jeweils bis zum 25. des Vormonats.

http://www.rosalux.de/politische-bildung/specials/jugendbildung/jubi-foerderung.html

Kontakt / Weitere Infos:

Ann-Katrin Lebuhn,Tel. 030 44310-475, lebuhn@rosalux.de